Selb · 04. – 07. April 2024 47. INTERNATIONALE GRENZLAND-FILMTAGE
Programm

I'm Lina

Inhalt

Lina ist zwölf Jahre alt und aus Syrien geflohen. Sie wird von Sonia aufgenommen, einer Menschenrechtsaktivistin, die aus den Flüchtlingslagern in Griechenland stammt. Dank ihr und Marta, einer Psychologin, wagt es das Mädchen, sich den Dämonen ihrer Vergangenheit zu stellen, taucht in ihre Traumata ein und beginnt einen Prozess der Verarbeitung der es ihr ermöglicht, ein neues Leben zu beginnen.

Über den Film/die Regie

Juli Suàrez. Girona, 1967. Filmemacher. Er studierte Produktion und Herstellung an der ERAM, einer Fachschule für audiovisuelle Medien, die mit der Universität von Girona verbunden ist. Er ist der Gründer der Produktionsfirma LGC Films. Seine Hauptwerke sind dokumentarische Spielfilme. Werke wie: "Lolo Rico: the non?invented look" (2015), "Leo to life" (2017) und "One more year" (2019) haben ihm mehrere Preise und Auswahlen auf Festivals in aller Welt eingebracht. Seine persönlichen Erfahrungen mit Abbas Kiarostami, Asghar Farhadi, Patricio Guzmán und Isabel Coixet haben ihn sehr geprägt, sodass seine Drehbücher und seine Regiearbeit einen echten und intimen Blick zeigen.

Filmografie (Auswahl)

Lolo Rico: Look not invented (2015) Dokumentarfilm
Candela (2015) Kurzfilm Fiktion
The returns oft he souls (2015) Kurzfilm Dokumentarfilm
In the forest (2016) Kurzfilm
The flavor of mandarin (2016) Kurzspielfilm Fiktion
Leo to life (2017) Spielfilmdokumentation
One more year (2019) Spielfilmdokumentation
We are still alive (2020) Halbfilm Dokumentarfilm
I’m Lina (2021) Kurzfilm Spielfilm
Odradek (2022) Spielfilm Dokumentarfilm (Postproduktion)

Credits

Regie:
Juli Suárez
Drehbuch:
Juli Suárez
Kamera:
Joan Agranunt
Schnitt:
Xavier Pérez
Ton:
Jordi Ribas, Gabriel Hurtado
Darsteller:
Madiha Alali, Luoe Cartié, Arantzazu Ruiz, Ramon Agirre, Hanan Boukhayar, Meritxell Yanes, David Planas
Produktion:
LGC Films
Kontakt:
Yaq Distribucion
E-Mail:
alicia@yaqdistribucion.com
  • Spanien
  • OmeU (Spanisch)
  • 2021
  • 21 Minuten

Kurzfilme - Block #3 - "A Wonderful World?"