Selb · 04. – 07. April 2024 47. INTERNATIONALE GRENZLAND-FILMTAGE
Programm

Tabu La Rasa

Inhalt

Theas Leben scheint makellos zu sein. Doch was mit einer kleinen Frage in ihrem Kopf beginnt, verselbstständigt sich schon bald zu einem Gedankenstrudel aus alternativen Handlungsoptionen und ihre so vorbildlich komponierte Fassade gerät plötzlich aus dem Takt. Wird sie den Mut haben, ihr Lügengerüst auch in der Realität einstürzen zu lassen? Und was, wenn der größere Feind nicht die Realität, sondern die Fiktion ist?

Über den Film/die Regie

Die Berlinerin Emma Bading, welche unter anderem mit ihren Kinofilmhauptrollen in Meine teuflisch gute Freundin (Marco Petry) und Grüner wird’s nicht (Florian Gallenberger) zu sehen war, zählt zu den vielversprechendsten Nachwuchs-Schauspielerinnen Deutschlands. Nach dem TV-Movie Play folgte eine Nominierung für die International EMMY Awards, der Hessische Fernsehpreis und der Bayrische Nachwuchspreis. 2020 debütierte die damals 22jährige mit ihrem eigens entwickelt und inszenierten Kurzfilm Unerhört, eine Geschichte über die Auseinandersetzung mit einer personifizierten Menstruation, auf den Internationalen Hofer Filmtagen, erhielt das „Prädikat Besonders Wertvoll“ und wurde im Rahmen des Deutschen Jugendfilmpreises ausgezeichnet. In ihrer Arbeit als Regisseurin setzte sie sich mit gesellschaftskritischen Themen wie Alterseinsamkeit, LGBTQIA+ und Women's Empowerment auseinander.

Filmografie (Auswahl)

UNERHÖRT 2020 - Kurzfilm (9min)
WORK IN PROGRESS - Trailer Bundes.Festival.Film
TABU LA RASA 2022 - Kurzfilm (5min)

Credits

Regie:
Emma Bading
Drehbuch:
Emma Bading
Kamera:
Janne Ebel
Schnitt:
Janett Hanitzsch
Ton:
Niaz Faridani-Rad, Shane Kang, Karl-Andre Goeters, Magdalena Jakob
Musik:
Michael Eimann
Darsteller:
Marie Bauer, Maximilian Mühlhoff, Marie Anne Fliegl, Franziska Hayner, Axel Wandtke, Nora Decker
Produktion:
MALIMA Productions, Lisa Marie Bardoux, Mey Woelke
Kontakt:
Emma Bading
E-Mail:
emma.bading@filmakademie.de
  • Deutschland
  • OmeU (Deutsch)
  • 2022
  • 5 Minuten

Kurzfilme - Block #2 - "Zwischenmenschliches"