Selb · 04. – 07. April 2024 47. INTERNATIONALE GRENZLAND-FILMTAGE
Programm

Feinkošt

(im LaRitma Aš/Cz)

Programm (Filmliste)

Animot Juliana Moska, Tschechien, 2021, 18 min, experimenteller Dokumentarfilm
Inhalt:
Ein experimenteller Dokumentarfilm, der die Nähe zwischen Mensch und Tier beleuchtet. Beide sind durch Verletzlichkeit, Hilflosigkeit und Sterblichkeit miteinander verbunden.

Glückspfad Jakob Werner, Thea Sparmeier, Pauline Cremer, Deutschland, 2021, 5 min, animierter Dokumentarfilm
Inhalt:
Körperbehaarung an Frauenkörpern. Ein Thema, das eine Frau zwangsläufig beschäftigt, sobald die ersten Haare sprießen. Franka erzählt von ihren Erfahrungen und ihrer Entscheidung, ihre Körperhaare wachsen zu lassen.

Moje identita (My Identity) Vojtěch Petřina, Tschechien, 2021, 17 min, Dokumentarfilm
Inhalt:
Ist es möglich, mit einer neuen Niere einen Teil der Seele eines anderen Menschen zu erhalten? Und wenn ja, ist es auch möglich, die Seele in eine Maschine zu transplantieren? Eine Geschichte in Bildern über die Verarbeitung von Quarzsand zu einem Mikrochip bis hin zu den Maschinen, die die Maschinen herstellen.

Donbas Days Philipp Schaeffer, Deutschland, 2022, 16 min, Dokumentarfilm
Inhalt:
Der neunzehnjährige Jakub reist in die vom Krieg zerrüttete Ostukraine, um während seiner einjährigen Studienpause Kindern Jonglieren beizubringen. Das Porträt eines tschechischen Zirkusartisten auf der Suche nach sich selbst an der Front des einzigen Krieges in Europa.

Milэ tati (Love Dad) Diana Cam Van Nguyen, Tschechien, 2021, 13 min, animierter Dokumentarfilm
Inhalt:
Ein Kurzfilm über Bindungen und Brüche zwischen einem Kind und einem Elternteil. Die Autorin entdeckt die Briefe wieder, die ihr Vater ihr einst aus dem Gefängnis schrieb. Diese Liebe scheint nun verschwunden zu sein. Sie beschließt, zurückzuschreiben, in der Hoffnung, die Verbindung wiederzufinden.

Sirens Ilaria Di Carlo, Deutschland, 2021, 13 min, experimenteller Dokumentarfilm
Inhalt:
Monolithische Kraftwerke, wogende Rauchschwaden, im Hintergrund eine blutrote Sonne. Ausschließlich aus Hubschraubern gedreht, nimmt uns der Film mit auf eine Reise durch verödete Industrielandschaften und erinnert an Odysseus’ Fahrt durch die Meerenge der Sirenen.

Credits

Regie:
siehe Filmliste
Drehbuch:
n/a
Kamera:
n/a
Schnitt:
n/a
Ton:
n/a
Musik:
n/a
Darsteller:
n/a
Produktion:
n/a
Kontakt:
AG Kurzfilm
E-Mail:
info@ag-kurzfilm.de
  • Deutschland, Tschechien
  • OmU (Deutsch, Tschechisch)
  • 2022
  • 82 Minuten

Spezial