Selb · 21. – 24. April 2022 45. INTERNATIONALE GRENZLAND-FILMTAGE
Programm

Camping Paraíso** - Über das Sterben

Inhalt

Der Essener Comedyautor Dirk Roß hat 2020 einen Unfall mit schwerwiegenden Folgen erlebt: Er war auf dem Motorroller unterwegs, ein SUV nahm ihm die Vorfahrt. Es folgten Wochen und Monate des Kampfes um Leben und Tod. ANALOG begleitet Dirk Roß durch den Parcours seines Überlebenskampfes, spürt dem Prozess des Schwebens zwischen Leben und Tod und dem Verharren in Zwischenwelten nach, indem es aus den in Interviews entstandenen Texten szenische, choreographische und musikalische Unruhe- und Zwischenwelt-Arrangements entwirft und zu einer abstrakten Filmebene verdichtet.

Über den Film/die Regie

2004 gründete Daniel Schüßler das ANALOGTHEATER, dessen Regisseur und künstlerischer Leiter er seither ist. Seine Inszenierungen wurden auf viele Festivals im ganzen Bundesgebiet eingeladen und für mehrere Theaterpreise nominiert. 2017 wurde seine Inszenierung NUR UTOPIEN SIND NOCH REALISTISCH mit dem Kölner Theaterpreis ausgezeichnet. Seine Inszenierung WOHNEN.UNTER GLAS von Ewald Palmetshofer gewann den „Preis der Jury“ bei den Heidelberger Theatertagen 2010. Der Regisseur, Performer und Schauspieler Daniel Schüßler studierte von 1998-2002 Schauspiel am „Zentrum für Schauspiel“ in Köln. Während seiner Ausbildung wurde er für mehrere Rollen am Kölner Schauspielhaus engagiert. Seither arbeitete Daniel Schüßler an verschiedenen Stadt- und Staatstheatern wie dem Nationaltheater Mannheim, dem Theater Bonn, bei den Schwetzinger Festspielen, den Bühnen der Stadt Köln, am Landestheater Schleswig-Holstein sowie mit der renommierten katalanischen Aktionstheater-Gruppe LA FURA DELS BAUS zusammen. Seine künstlerischen Arbeiten (Performances, Installationen, Videoworks) waren auf Ausstellungen und Performances im gesamten Bundesgebiet zu sehen. Seit 2011 ist Daniel Schüßler als Schauspieldozent tätig. Er unterrichtet an der Theaterakademie Köln, gibt zahlreiche Workshops und arbeitet u.a. beim Ausbildungsprogramm der Studiobühne der Universität zu Köln mit. Seit 2015 lehrt er mit einem Gast-Lehrauftrag „Performative Spielformen“ am Institut für Kunst und Kunsttheorie an der Universität zu Köln. 2020 startete Daniel Schüßler unter dem Pseudonym Dan Dinner den Podcast „Ein Knall in der Zeit –Kultür in Zeiten der Corona“.

Credits

Regie:

Daniel Schüßler
Drehbuch:
Dorothea Förtsch, Dirk Roß, Daniel Schüßler, Ingmar Skrinjar
Kamera:
Thomas Vella
Schnitt:
Daniel Schüßler, Thomas Vella
Ton:
Michael Vella
Musik:
Ben Lauber
Darsteller:
Dorothea Förtsch, Lara Pietjou, Ingmar Skrinjar, Hanna Held, Sophie Roßfeld, Daniel Schüßler
Produktion:
ANALOGTHEATER
Kontakt:
Hanna Held
E-Mail:
hannaheld@gmx.net

  • Deutschland

  • OmeU (Deutsch)
  • 2021
  • 50 Minuten

Sonderprogramm - "Theater"