Selb · 21. – 24. April 2022 45. INTERNATIONALE GRENZLAND-FILMTAGE
Programm

Loop

Inhalt

In dieser Gesellschaft wiederholt jeder Mensch die gleiche Handlung immer und immer wieder, in dieser Gesellschaft wiederholt jeder Mensch die gleiche Handlung immer und immer wieder, in dieser Gesellschaft wiederholt jeder Mensch die gleiche Handlung immer und immer wieder, in dieser Gesellschaft wiederholt jeder Mensch die gleiche Handlung immer und immer wieder.

Über den Film/die Regie

Pablo Polledri ist ein produktiver Filmemacher, der eine Vielzahl von Animationsfilmen kreiert hat, wobei er immer unabhängig arbeitet und als einer der herausragendsten argentinischen Animationsfilmer gilt, der eine sehr umfangreiche Filmografie mit 20 Kurzfilmen sowie eine Vielzahl von Werbefilmen für internationale Marken vorweisen kann. CORP, sein vorheriger 2D-Animationskurzfilm, erhielt mehr als 220 Auszeichnungen auf internationalen Festivals und mehr als 50 Preise.
 
Statement des Regisseurs:
Der Hauptgedanke, der den Kurzfilm Loop inspiriert hat, ergibt sich aus der Hinterfragung der Freiheit in Gesellschaften. In der Animation wird das Konzept der Schleife, der wiederholten Handlung, häufig verwendet, um Ressourcen zu optimieren, und in dieser Geschichte wird dieses Konzept die gesamte Erzählung als Metapher für Automatisierung, Infragestellung von Freiheiten und Akzeptanz des Systems durchziehen. Das Spiel mit der Bedeutung der Schleife im Bereich der Animation und das Aufzeigen einer Parallele zu den Routineaufgaben in der Gesellschaft, das ist die Art und Weise, wie dieses Universum, in dem Gut und Böse in dieser Endlosigkeit koexistieren, die Idee der Pflicht zum Handeln betont. Diese Pflicht, aus der man nicht aussteigen darf, hält einen Lebensstil aufrecht, der die Trägheit seiner Tugenden und Fehler nährt und bei dem ein Ausbrechen aus dem Paradigma nicht in Betracht gezogen wird. Dieser Kurzfilm versucht, die Rollen zu hinterfragen, die wir in der Gesellschaft einnehmen, die Routine unseres Lebens, was von uns erwartet wird, wie weit wir uns entscheiden können zu leben, aber vor allem ein System zu untersuchen, das ganz natürlich zu funktionieren scheint, solange es nicht in Frage gestellt wird. Was passiert, wenn ein Mensch als Teil eines Rädchens in einem System beschließt, seine Rolle zu verändern, einen Mechanismus zu durchbrechen und nach seinem freien Willen zu handeln?

Credits

Regie:

Pablo Polledri
Drehbuch:
Pablo Polledri
Animation:
Pablo Polledri, Arkaitz Del Rìo, Mcarmen Cambrils
Kamera:
Leire Acha
Schnitt:
Pablo Polledri
Ton:
Rafael del Campo
Musik:
Joseba Beristain
Produktion:
UniKo, Maniac Planet
Kontakt:
Ismael Martin
E-Mail:
info@selectedfilms.com

  • Spanien, Argentinien

  • Ohne Dialog
  • 2021
  • 8 Minuten

Kurzfilme - Block #1 - "Zwischenmenschliches"