Selb · 04. – 07. April 2024 47. INTERNATIONALE GRENZLAND-FILMTAGE
Programm

The Molt

Inhalt

Ashille und Steve haben vor kurzem ihren Vater verloren. Sie müssen sein Haus verkaufen. Doch Ashille lebt in der Wohnung seines Vaters, verloren in seiner Trauer. Er räumt nichts auf und raucht Joints vor kindischen Zeichentrickfilmen. Doch er ist nicht allein in diesem Haus. Einige Wanzen befinden sich in seinen Matratzen. Sie fangen an, ihn zu verfolgen. Bald braucht er die Hilfe seines Bruders, um diese schwierige Situation zu meistern.

Über den Film/die Regie

Willy Orr wurde in Auxerre geboren. Sein Abschlussfilm, Les Ruches, wurde bei Premiers Plans und beim Festival Entrevues gezeigt. Er drehte einen selbst produzierten Film, Caresse, der im Kuki Berlin und bei Fenêtres sur courts gezeigt wurde. La Mue ist sein erster produzierter Film. Er ist auch als Drehbuchautor für Capricci und Wild West tätig, sowie als freier Mitarbeiter für Sofilm.

Credits

Regie:

Willy Orr
Drehbuch:
Willy Orr, Louise Condemi
Kamera:
Maxime Gourdon
Schnitt:
Daniel Darmon
Ton:
Clement Tijou
Musik:
Bodak
Darsteller:
Ashille Constantin, Steve Tientcheu, Pol White
Produktion:
LE G.R.E.C
Kontakt:
Willy Orr
E-Mail:
willyorr@hotmail.fr

  • Frankreich

  • OmeU (Französisch)
  • 2021
  • 15 Minuten

Kurzfilme - Block #1 - "Düster bis heiter"