Selb · 21. – 24. April 2022 45. INTERNATIONALE GRENZLAND-FILMTAGE
Programm

Funkschatten

Inhalt

Alice ist elektrohypersensibel. Um den Gefahren der verstrahlten Welt zu entkommen, lebt sie seit vielen Jahren ein Aussteigerleben im letzten Funkloch Norddeutschlands. Der Einzige, der gelegentlich ihr Einsiedlertum unterbricht ist der hilfsbereite Harry, Förster des Waldes und ihr Cousin. Ihr einsames Leben und der ständige Kampf um Akzeptanz haben Alice verändert. Sie ist eigensinnig und kompromisslos geworden. Genau das bekommt die taffe Lucia zu spüren, die sich mit ihrem Lovemobil an der Grenze zu Alices Schutzraum niederlässt. Abgesehen von den Freiern, die nun durch Alices Refugium trampeln, strahlt Lucias elektrosmog-verseuchter Wagen bis zu Alice in den Wald. Mit allen Mitteln versucht Alice sie zu vertreiben, jedoch wird sie Lucia nicht so schnell los.

Über den Film/die Regie

Caren Wuhrer wuchs in der Nähe des Bodensees im Tal der Liebe auf. Nach dem Abitur reiste sie für längere Zeit nach Ostafrika. 2010 Vorstudium in Kunst und Design in Meersburg. Ab 2011 Studium der visuellen Kommunikation an der Hochschule für Gestaltung und Kunst in Offenbach am Main. Hier erstellt sie experimentelle und fiktionale Kurz- und Animationsfilme. Längere Unterbrechungen des Studiums durch Arbeit an Filmsets und als Cutterin. 2018 - 2020 Masterstudium im Fach Regie an der Hamburg Media School.

Credits

Regie:

Caren Wuhrer
Drehbuch:
Caren Wuhrer
Kamera:
Felix Tonnat
Schnitt:
Maxi Willmann
Ton:
Christian Grundey
Musik:
Pelle Par
Darsteller:
Effi Rabsilber, Ktarzyna Faszczewska, Uwe Rohde
Produktion:
Hamburg Media School
Kontakt:
Hamburg Media School
E-Mail:
festival@hamburgmediaschool.com

  • Deutschland

  • OmeU (Deutsch)
  • 2021
  • 29 Minuten

Mittellange Spielfilme - Block #2